Interkulturelle Begegnungen sind voller Überraschungen. Getragen von Empathie und mit etwas Glück bereichern sie unser Leben, weiten unseren Horizont und nehmen uns mit auf eine Reise.

Interkulturelle Begegnungen haben ihre Tücken; sie können anstrengend, ärgerlich und nervtötend sein. Jeder, der schon einmal längere Zeit im Ausland war, kennt das. Erst erscheinen einem die Menschen in dem fremden Land freundlich, fröhlich und manchmal sogar viel angenehmer als die Menschen daheim. Aber schon bald stellt man fest, dass sie „falsch“ reagieren, dass sie einfach nicht verstehen wollen, was doch so offensichtlich ist.

Interkulturelle Begegnungen machen Arbeit. Damit sie gelingen, braucht es mehr als guten Willen und den Traum von einer besseren Welt.

Unsere Workshops erläutern entscheidende Verhaltens- und Erwartungsunterschiede zwischen Deutschen und Zuwanderern aus islamisch-geprägten Ländern im Kontext von Politik, Religion und Geschichte. Wir arbeiten mit einem spannenden Mix aus gesellschaftlichen und kulturellen Informationen, Hinweisen auf Theorien unterlegt mit Bezügen zur Praxis, Fallbeispielen und Übungen, aber auch amüsanten Anekdoten. Und: Wir reden Tacheles!

Falls Sie bereits IK-Angebote im Programm haben oder hatten: Unsere Workshops mit dem Fokus auf Wissensvermittlung zum Nahen Osten und zu islamisch geprägten Ländern unterscheiden sich von gängigen Formaten zur Interkulturellen Kompetenz.

Wir bieten Ihnen unsere Expertise aus 30 Jahren Erfahrung und Kontakt mit der Region des Nahen Ostens und ihren Menschen.